Rezepte

Vorwort: Hier beschreibe ich mit eigenen Worten, wie ich meinen Fisch zubereite und gerne esse.
Ich werde nach und nach, auch Saison bestimmt, meine Rezepte niederschreiben.
Manches mag nicht fachmännisch ausgedrückt sein, aber ich hoffe

Sie können mir das verzeihen.
Wichtig ist nach meiner Erfahrung, dass alle Fischgerichte heiß
gegessen werden, sonst werden Sie weniger Genuss beim Essen haben. Frischer Fisch ist unübertroffen, aber auch richtig eingefrorener Fisch hat kaum Qualitätsverlust.

Nun viel Spaß und guten Appetit!    Bitte weiter blättern !!!

Frisch gebratene Heringe nach "Müllerinen Art"

 


 

Reichlich frische Heringe,

Salz,Pfeffer,Zitrone,Mehl,

Semmelmehl, Öl-Butterschmalz

 

  

 

Eine einfache Zubereitung für super schmackhafte Heringe:

Spülen Sie die Heringe unter fließendem Wasser gründlich aus.
Trocknen Sie die Heringe gut ab. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer werden alle Fische kräftig gewürzt. Gut 15 Minuten ruhen lassen.

Mischen Sie jetzt Mehl und Semmelmehl zu etwa gleichen teilen.
Erhitzen Sie das Öl in einer großen Pfanne. Jetzt wenden sie die gewürzten Heringe in der Mehlmischung und drücken die Panade gut an. Kurz abklopfen und in das heiße Öl legen. Zügig weitere Fische folgen lassen bis die Pfanne gut gefüllt ist. Reduzieren Sie die Temperatur, sonst brennt die Panade an. Jede Seite 3-4 Minuten knusprig braten und fertig. Wenn möglich heiß aus der Pfanne genießen. Ein getoastetes dunkles Brot ist eine schnelle Beilage.
Empfehlung :
Braten Sie 10-15 Heringe mehr als gegessen werden können und schon haben sie mit wenig Arbeit ein weiteres schmackhaftes Gericht. (siehe unten)

Geheimtipp !!!
Beim Ausnehmen der Heringe heben Sie sich doch mal 2/3 Rogen und 1/3 Milch auf. In heißem Fett mit klein geschnittenen Zwiebeln, in der Pfanne vorsichtig mischen und kross angebraten, kräftig salzen und pfeffern, heiß essen und mmmhhh....

 

 

Hechtschnitte an frischem Toast

 





1 küchenfertiger Hecht 60-65 cm,
1Eigelb, Semmelmehl, Öl oder fetten Speck,
Zitrone, Salz, Pfeffer, Toast

 

 



Nehmen Sie den Hecht und legen Sie ihn auf die Bauchseite.

Kopf und Flossen entfernen. Jetzt schneiden Sie ca.3 cm schmale Stücke vom Rücken zum Bauch runter. So haben Sie die nötigen Fischstücke.

Die Hechtschnitten jetzt gut salzen,

pfeffern und mit Zitronensaft beträufelt. Lassen sie alles etwa 10 Minuten ziehen.
Erhitzen Sie das Öl oder lassen Sie den fetten Speck aus.
Schlagen Sie das Eigelb auf und ziehen die offenen Seiten vom Hecht durch.
Verschließen Sie dann beide Seiten durch Panieren in Semmelmehl. 
Die Stücke auf die panierte Seite ins heiße Fett legen. Ca.2-3 Minuten je Seite braten.
Versuchen sie die Zeit wirklich kurz zu halten.

Braten sie Fisch nie zu lange. Er verliert an Saft und Geschmack.

Testen Sie sich an die richtige Zeit ran. Es lohnt sich.
Jetzt noch ein frisches Toast (Versuchen Sie mal dunkles Brot),
eine Scheibe Zitrone und ein kühles Blondes. Ein schnelles und super Abendbrot
              

                             Guten Appetit !!!


 Weißgekochte Barsche ( 2-3 Barsche pro Person)

Zutaten:  Personenabhängig küchenfertige ganze Barsche

unbedingt Kiemen entfernen
2 Zwiebeln, 3-4 Petersilienwurzeln, 1 Stange Porree, 1 kleine Selleriewurzel
500g in Scheiben geschnittene Möhren, feingehackte Petersilie,
Gewürzkörner( Pfeffer, Piment,
1-2 Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Salz)
                                       250ml Sahne (fettarm-Milch), 80g Butter,


In einem großen Topf geben Sie der Barschmenge angepasst 1-1,5 l Wasser.
Bringen Sie das Wasser zum Kochen und geben die Gewürzkörner, Salz und das Gemüse in das siedende Wasser.(Tipp: Gewürzkörner in ein Teeei legen)
ca.10 min garen.Jetzt das Gemüse mit der Schaumkelle aus dem Sud
nehmen und abdecken. Den Sud noch einmal aufkochen und die Barsche einlegen.
Bei schwacher Hitze gar ziehen lassen (Flossen lassen sich leicht aus dem Fisch ziehen).
Jetzt entnehmen Sie den Fisch und seihen den Fisch-Gemüsefon durch ein Sieb ab.
Dieser Fon wird jetzt mit der Sahne und der Butter verfeinert.

Würzen Sie eventuell mit Zitrone und Salz nach.

Die fertige Soße kann nach Wunsch auch etwas angedickt werden.
Die Möhren oder auch das andere Gemüse werden nun in die Soße gegeben.
Abschließend die feingehackte Petersilie unterrühren.
Ein guter Koch verwöhnt seine Esser mit den ausgelösten Barschfilets.
Zu Petersilienkartoffeln schmecken mir diese am besten.
Übrigens: Ich nehme immer reichlich Barsche. So bleiben mir Barschfilets, um sie in die Soße einzulegen und mit restlichem Fischfon zu einer schmackhafte Suppe zu
verwandeln..

                   Guten Appetit !!!

 

 

                     

 

Sauer eingelegter Brathering
   
                            
  

 

3 Zwiebeln,( Ringe schneiden)                                                                  

10 Pfeffer- & 5 Pimentkörner,                                  

2 Lorbeerblätter, 2 Nelken, 5 Wacholderbeeren, Essigessenz ,

2 Teelöffel Salz

Ein Liter Wasser zum Kochen bringen, alle Gewürze einlegen und 5 Minuten leise köcheln. Jetzt die Zwiebelringe und Essig zufügen. Geben Sie so viel Essig zu, dass eine beißende Geruchsprobe (Chemieunterricht) Sie die Nase wegziehen lässt.

3 Minuten ziehen lassen.
Schichten Sie in der Zwischenzeit die gebratenen Heringe in eine
feuerfeste Glasschüssel.
Nehmen Sie nun den fertigen Sud vom Herd und gießen die Flüssigkeit über die Heringe bis diese komplett bedeckt sind.

Die Zwiebelringe liegen oben auf. Abgekühlt in den Kühlschrank stellen und mindestens 48 Std. marinieren lassen.
Haben Sie Geduld, auch wenn `s schwer fällt !!!
Zu Brat- oder Stampfkartoffeln, dazu ein kühles Blondes, eine
leckere Mahlzeit !!!          

Tipp : Diesem Sud noch reichlich Senfkörner zugeben und schon haben Sie eine Marinade für Rollmops, marinierten Salzhering usw.

                       

                  Guten Appetit !!!

    Zander auf Gemüsebett        
                          

 
Zutaten: 1-2kg ganzen Zander



 

 

 

1 Gemüsezwiebel in Ringe geschnitten oder Porree
1/2kg Möhren
1/2 Sellerieknolle mit grün                      

3-4 Petersilienwurzelnmit grün
2 Dillzweige,                     
Zitrone, Salz, Gewürzkörner

 



Nehmen Sie den frisch geangelten Zander und bereiten ihn küchenfertig vor.
Mit 2-3 Spritzern Zitronensaft den Bauchraum des Fisches ausreiben und kühl

stellen. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C vor.

In einem Gemüsetopf bringen sie ca.1 Liter Wasser zum kochen, geben
Salz und Gewürzkörner zu. Die Möhren, die Sellerie- und die Petersilienwurzeln werden in etwa 1-2cm lange Stifte geschnitten und für ca. 5 Minuten in das Wasser gegeben. Den entstandenen Gemüsefon in ein Gefäß abgießen und das gespülte Gemüsegrün und die Zwiebelringe kurz eingelegt.
In einem Tiegel bringen Sie die Butter zum schmelzen. Einen Dillzweig haken
(oder einfach Dillspitzen aus der Tüte) und 2-3 Zitronenscheiben in die Butter geben. Auf ein Backblech ein großes Stück stabile Alufolie legen. Das Gemüsegrün, Zwiebel und das Gemüse werden auf die Alufolie verteilt.
Dem kühl gestellten Zander wird jetzt alle 5-6cm mit einem Messer die Haut einritzt.
Gut gesalzen, auf das Gemüsebett legen und vorsichtig die zerlassene Butter über den noch kühlen Fisch gießen. Die Alufolie hochfalten und über das Ganze langsam noch eine halbe Tasse voll Gemüsesud gießen. Jetz die Alufolie fest verschließen und alles für etwa 45 Minuten in de Backofen schieben.
Nach dem Garen die
Alufolie öffnen (!Vorsicht!), zurechtfalten, den Fisch mit

frischen Kräuter garnieren und mit Petersilienkartoffeln servieren.

 

Den restlichen Gemüsefon sollte man einfrieren und weiter verwenden

 

                       Guten Appetit !!!


           
Dorschfilet in Kräutersoße 



   

Zutaten: 2-4 frische Dorschfilets - 200 ml Kochsahne

 frische gehackte Kräuter (alternativ Lachssahnegratin aus der Tüte)
Salz, Pfeffer, Zitrone
, wer es mag Reibekäse

 

Schneiden Sie die Filet in Portionsstücke - kräftig mit Salz, Pfeffer, Zitrone würzen.
Etwa 10 Minuten ziehen lassen und in der Zwischenzeit den Ofen auf 200 ° vorheizen. Mikrowelle geht auch. Jetzt die klein gehackten Kräuter mit der Sahne mischen. Den Fisch in eine Auflaufform legen und mit der Kräutermischung übergießen.
Nun 25-30 Minuten in den Ofen oder 8-12 Minuten/ 600-800 W in die Mikrowelle.
Bei Verwendung von Käse diesen in den letzten Minuten zugeben und schmelzen lassen.
Mit frischen Kräutern/Zitronenscheibe anrichten und zu jungen Kartoffeln oder warmen dunklem Brot auf heißen Tellern servieren.

 

 

 

                           Guten Appetit !!!



 

 

157 cm´Heilbutt und 57 kg
50er Rotbarsche
Polak an der Metergrenze
Blauhai mit 180cm
125 cm Leng